Rezensionen Trail-Training

 

Amazon  - Mina - 18.07.2015

Das mehr als über 200 Seiten starke Buch hat eine dicke Seitenqualität und ein eingenähtes Lesezeichen, was beides überaus praktisch ist.
Zu Beginn des Lehrwerkes gibt es bis zu den ersten Übungen rund 50 Seiten wichtige und interessante „Vor-Theorie“. Da die Sinne des Pferdes, die Gangarten mit ihren Fußfolgen sowie Erläuterungen zum Turniergeschehen sehr gut geschrieben und neben erklärenden Skizzen immer mal wieder mit liebenswerten lustigen Zeichnungen auflockert sind, ist diese kurzweilig.
Trail hat mich schon in meiner Jugend fasziniert, hat sich der Bereich jedoch in den letzten Jahrzehnten stark geändert.
So umfasst auch dieses Buch sehr intensiv die Arbeit mit den Stangen, die in den Trails ja sehr dominant geworden sind. Aber auch die Basis-Vorbereitungen für Pferd und Reiter sowie Tor, Brücke, Schreck- und weitere Hindernisse, kommen nicht zu kurz.
Seit fast 3 Monaten bin ich nun Besitzer dieses Buches und im Gegensatz zum Großteil meiner Bücher zeigt dieses bereits stärkere Gebrauchsspuren.
Denn es findet immer wieder den Weg in meine Hände, ins Auto, in den Spind, am Rand der Hallenbande und auch mal mit in die Halle oder auf den Platz.
Je nachdem, ob ich etwas für mich oder meine Schüler vorbereite ….
…diese reiten übrigens klassisch. Also eigentlich reiten sie Pferde, wie ich auch, nur mein Sattel hat ein Horn und keine Pauschen…das macht aber nichts, das Buch ist für alle Pferd-Reiter-Kombinationen, die sich auf mehr als „nur“ Bahnfiguren einlassen möchten. Mit diesem Buch kann man viel mehr Ziele verfolgen als Turniere! Z.B. Verständnis von A-Z für Stangenarbeit bekommen, Vertrauen schaffen, mehr Sicherheit in den Geländeausritten bekommen und Anregungen für abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung einholen.
Daher kann ich das Buch allen Trail-Interessierten, egal ob Anfängern, Fortgeschrittenen, Reiter/Innen welchen Stils auch immer und gleich welcher Rasse sowie Freizeit- oder Turnierreitern wärmstens empfehlen.
„Trail-Training“ schafft in schrittweisen, auf sich aufbauenden Übungen in - mit vielen verständlichen Erläuterungen und Skizzen - anschaulicher Weise, eine Basis für Pferd und Reiter.
Nur üben müssen wir selber. Und wenn der/die TrainerIn mal keine Zeit für uns Schüler haben, sind die Übungen so gut erklärt, dass man sich auch alleine dran wagen kann (Grundvoraussetzungen für alleiniges Reiten-können/-dürfen sollten natürlich erfüllt sein).
Dabei sich nie zu viel vornehmen und auch über kleine Fortschritte freuen. Außerdem dabei sein Pferd und sich selber loben nicht vergessen.
In diesem Sinne, wünsche ich euch viel Spaß mit unseren Pferden!

Amazon  - Eve - 19.12.2015

Es ist tatsächlich ein Buch, das von Trail-Anfängern bis zum gehobenen Turnierreiter geeignet ist, um sein Wissen zu erweitern. Sehr schön, dass die verschiedenen Pferdetypen berücksichtigt werden und dafür verschiedene Trainingsmethoden aufgezeigt werden.
Anstatt wenig aussagekräftigen bunte Bildchen sind in dem Buch ausschließlich Grafiken zu finden, die aus der REITERperspektive die Hindernisse Schritt für Schritt erklären. Allein dem Stangen-Training sind 30 Seiten gewidmet, doch auch alle anderen Hindernisse und das für Playdays und Gelände erforderliche Training kommen nicht zu kurz.
Die Übungen sind so aufgebaut, dass sich die Schwierigkeit der jeweiligen Übung steigert, so dass sowohl ein Trail-Anfänger als auch ein fortgeschrittener Reiter jeweils auf ihrem Level an den Hindernissen arbeiten können. Dazu regen auch die vielen Beispiele zu neuen Ideen beim Aufbau der heimischen Hindernisse an.

  Amazon - Düsseldorfer Lesefreunde - 9.11.2014

Auf 215 Seiten werden Begriffe erklärt, das Pferd und seine Sinne erläutert und man kann etwas über die Gangarten und ihre Fußfolgen nachlesen. Man lernt sehr vieles über die Parcoursbewältigung und über Hindernisse, Scores und Penaltys. Gut vorbereitet für das Turnier ist dabei halb gewonnen und so gibt es auch viele Vorübungen zum Trail-Training - wie etwa Gymnastik für den Reiter, Geschwindigkeitskontrolle und Takt und "Trockenübungen" zu Zirkel und Volten. Die unterschiedlichsten Hindernisse werden vorgestellt, zum Beispiel Überreit-Hindernisse, Kombi-Parcours auf kleinstem Raum und spezielle Trail-Disziplinen wie Horse and Dog Trail und Ranch Horse Trail. Insgesamt fordert Trailreiten vertrauensvolle Mitarbeit des Pferdes, Gehorsam, Gelassenheit und Präzision bei der Bewältigung unterschiedlicher Hindernisse - wie man dies am besten erreicht, darüber weiß Ute Tietje einiges zu berichten. Mit diesem Buch weiß der Reiter ganz genau woran er arbeiten sollte - ein lehrreiches und vorbildliches Werk.